Berlin Art@Site www.artatsite.com Erich John Weltzeituhr
Artist:

Erich John

Title:

Urania-Weltzeituhr

Year:
1969
Adress:
Alexanderplatz
Website:
www.wikipedia.org:
Die Urania-Weltzeituhr gilt seit Mitte der 1970er Jahre als beliebter Treff- und Verabredungspunkt auf dem Berliner Alexanderplatz.
Am 12. Mai 1983 entrollten die Bundestagsabgeordneten der Grünen Petra Kelly, Gert Bastian und drei weitere Abgeordnete vor der Weltzeituhr ein Transparent mit der Aufschrift „Die Grünen – Schwerter zu Pflugscharen“ und wurden kurz darauf vorübergehend festgenommen. Nach ihrer Freilassung trafen sie sich mit DDR-Bürgerrechtlern, was geduldet wurde, weil die Grünen den NATO-Doppelbeschluss ablehnten.
Während der politischen Wende und genau zu den Feiern des 40. Jahrestages der DDR am 7. Oktober 1989 versammelten sich im Umfeld der Weltzeituhr viele oppositionelle Menschen und formierten von dort unter Rufen wie „Wir sind das Volk“ einen friedlichen Protestzug zum Palast der Republik und weiter zur Gethsemanekirche. Bereits während des Marsches und vor allem im Anschluss kam es zu massiver Gewalt von Polizei und Staatssicherheit, mit insgesamt 1200 Verhaftungen. 33 Tage später fiel die Berliner Mauer.
Translation:
The clock has become since the 1970s the scene of protests, as well as a landmark which Berliners living near the area use to meet others.
On 12 May 1983 the Bundestag deputies of The Greens, including Petra Kelly, Gert Bastian and three other deputies, unrolled a banner with the inscription "The Greens – swords to plowshares" before the world clock and were arrested.
On the occasion of the 40th anniversary of the German Democratic Republic on 7 October 1989, opposition political groups formed a demonstration which began at the clock and ended at the Palace of the Republic. The state responded by arresting over 1,200 of the protesters. Thirty-three days later, the Berlin Wall fell.

www.bildhauerei-in-berlin.de:
Plastik aus Stahl und geätzten Aluminiumplatten auf Säule mit zweiteiligem Aufsatz aus Uhrenkörper und Planetenmodell. Die Weltzeituhr oder Urania-Weltzeituhr steht auf einer tragenden Säule, in die die Weltkarte reliefartig eingeätzt ist. Vier runde Uhren mit Aluminiumrahmen sind oberhalb der Weltkarte an die Säule montiert. Darüber dreht sich das in horizontaler Anordnung aus 24 rechteckigen, rötlichbraun emaillierten Platten gefügte „Zifferblatt“ mit den vergoldeten Ziffern zwischen zwei ebenfalls aus Einzelplatten geschweißten, silbernen Aluminiumscheiben. Feine vertikale Streben stützen den Aufbau und überbrücken die zurückgesetzte Mittelzone. Die Platten tragen die aus ausgestanzten Lettern gefügten Städtenamen gleicher Zeitzonen der Erde. Fällt die Sonne auf das Objekt, leuchtet der unterste Städtename der oberen Zylinderscheibe mit Licht gemalt auf dem goldenen Quadratfries, der die Ziffern oben und unten begleitet. Oberhalb der oberen Stahlscheibe tritt die Säule nur noch als dunkler Rundmast in Erscheinung. Er endet in einer silbernen Kugel, die für die Sonne unseres Sonnensystems steht. Von dieser Kugel streben vier dunkle Stahlstreben weg, die das monumentale Planetenmodell mit seinen kreisförmigen Planetenlaufbahnen aus Stahlbändern und die zugehörigen stählernen Planetenkörper stützt.
Translation:
Plastic, steel and etched aluminum panels on pillar with two-piece top made of watches, body, and planet model. The world clock or Urania world clock stands on a pillar, in which the world map is like a relief etched. Four of a round watch with aluminum frame are mounted on top of the map to the column. It is in a horizontal arrangement of 24 rectangular-shaped, reddish-brown enamelled plates added to "dial rotates" with gold-plated numerals between the two also made up of individual plates are welded, silver aluminum discs. Fine, vertical struts support the structure and bridge the recessed Central zone. The plates carry the punched-out letters added to the names of towns and cities with the same time zones of the world. The sun falls on the object lights of the lowest cities in the name of the upper cylinder disc with light painted on the Golden square fries that accompanied the numbers at the top and bottom. Above the top of the steel plate, the column occurs only as a darker around the mast in appearance. He ends up in a silver bullet, which is the sun of our solar system. Of this ball four dark Steel stays away, the monumental planet model with its circular Planet raceways made of steel and its steel planetary body.
Text: Jörg Kuhn.

www.wikipedia.org:
Die Weltzeituhr auf dem Alexanderplatz im Berliner Ortsteil Mitte (auch: Urania-Weltzeituhr) ist eine Uhrenanlage in Baueinheit mit einer symbolischen Weltdarstellung. Sie enthält auf ihrer metallenen Rotunde die Namen von 146 Orten sowie einen zusätzlichen Eintrag zur Datumsgrenze. Seit ihrer Aufstellung 1969 ist die zehn Meter hohe Weltzeituhr ein beliebter Treffpunkt für Berliner und Touristen in der deutschen Hauptstadt. Seit Juli 2015 steht die Weltzeituhr unter Denkmalschutz.
Translation:
The World Clock (German: Weltzeituhr), also known as the Urania World Clock (German: Urania-Weltzeituhr), is a large turret-style world clock located in the public square of Alexanderplatz in Mitte, Berlin. By reading the markings on its metal rotunda, the current time in 148 major cities from around the world can be determined. Since its erection in 1969, it has become a tourist attraction and meeting place. In July 2015, the German government declared the clock as a historically and culturally significant monument.

www.wikipedia.org:
Erich John (* 6. Februar 1932 in Kartitz als Erich Josef Friedrich John, Okres Tetschen, Tschechoslowakei) ist ein deutscher Formgestalter (Designer), der durch die Gestaltung der Urania-Weltzeituhr auf dem Berliner Alexanderplatz international bekannt geworden ist.