Berlin Art@Site www.artatsite.com Hella Santarossa Blauer Obelisk
Artist:

Hella Santarossa

Title:

Blauer Obelisk

Year:
1995
Adress:
Theodor-Heuss-Platz 12
Website:
www.hellasantarossa.de:
Nach ausgeschriebenem Wettbewerb und anschließender achtjähriger Planungszeit konnte im Sommer 1995 auf dem historischem Theodor-Heuss-Platz in Berlin der blaue Glasobelisk der Künstlerin Hella De Santarossa eingeweiht werden. Die in einer Achse mit dem Brandenburger Tor und der Siegessäule stehende Skulptur hat sich seither zu einem neuen Wahrzeichen entwickelt grüßt schon von weitem die Ost -West Passanten. Im abendlichen Großstadtlicht funkelt die Skulptur in geheimnisvollem, leicht changierendem Blau tagsüber überstrahlt ihre Farbigkeit das Azur des Himmels. Der bis zur Obelisken-Einweihung 1995 öde Platz hat nun wieder eine künstlerische Gestaltung, die harmonisch mit der Platzbebauung korrespondiert und die Magistralen Berlins vereint.
Durch die in Berlin gemachten Erfahrungen hat sich herausgestellt, daß gerade im Nachkriegsdeutschland viele historische Plätze und Orte im Stadtbild wenig bedeutend gestaltet bzw. ihre natürliche Atmosphäre nicht entsprechend herausgestellt wird. Spezielle Topographien, bieten durch ihre bisherige Nichtdefinition Kunstprojekten Gelegenheit, neue Perspektiven zu eröffnen. Die Obeliskenform bietet sich gerade historisch gewachsenen Stadtstrukturen an, da der Obelisk als absolutistisches Herrschaftssymbol einerseits Beachtung findet, andererseits seine eine konisch verlaufenden Flächen Raum zur Vermittlung von Informationen bieten. So vollzieht sich sichtbar der Wandel vom Absolutismus zur Demokratie und der Obelisk selbst wirkt als zeitgemäßes Symbol. Neben die Skulpturenform tritt ferner der Reiz des an sich fragilen Materials Glas, das frei im Raum stehend nie etwas manifestes, immer aber etwas körperliches zugleich transparentes vermittelt. Diese Dualität gibt den Glasobelisken ihre ganz eigene Aura.
Translation:
After the complete competition, followed by eight years of planning, time could be inaugurated in the summer of 1995 on the historical Theodor-Heuss-Platz in Berlin, the blue glass obelisk by the artist Hella De Santa Rossa. The a axis, with the Brandenburg gate and the victory column standing sculpture has evolved since then, a new landmark to greet from afar to the East-West passers-by In the evening city light sparkles, the sculpture in a mysterious, slightly iridescent Blue during the day, your colour outshines the azure of the sky. The up-to-obelisk-inauguration in 1995 desolate place now has an artistic design that corresponds harmoniously with the square buildings and the main thoroughfares of Berlin together.
In Berlin, experience has shown that in post-war Germany many historical sites and places in the city of little significance or their natural atmosphere is not made out. Special topographies, due to their previous non-defining art projects the opportunity to open up new perspectives. The form of an Obelisk, is especially historically grown city structures, as the Obelisk as absolutist rule icon on the one hand, attention, on the other hand, its a tapered surfaces, space for placement of information. So, the change from absolutism pulls visible to democracy and the Obelisk itself acts as a contemporary icon. In addition to the sculpture in the form of irritation of the fragile material of glass, the body-something imparted freely in the room standing never something Manifesto, but a meal at the same time transparent also. This duality gives the glass obelisk their own Aura.

www.bildhauerei-in-berlin.de:
Der 15 Meter hohe Brunnen besteht aus übereinander gestapelten Kuben aus mundgeblasenem blauem Antikglas. Das Brunnenwasser wird mit einer Pumpe von oben über die Skulptur geleitet. Es handelt sich bei dem von Hella Santarossa gestalteten Kunstobjekt um eine Brunnenanlage mit zentralem Monument, einem Obelisken aus bläulich schimmernden Glas. Der Obelisk, bestehend aus sieben unterschiedlich großen, nach oben kleiner werdend aufeinander gestapelten Glasquadern, steht auf einem quadratischen Sockel, der mit Edelstahlplatten verkleidet wurde. Die Glasquader sind aus einzelnen kleinformatigen Scheiben mundgeblasenen Antikglases zusammengesetzt. Darauf stehen in blauer Farbe von der Künstlerin handschriftlich geschriebene Texte „Zur Geschichte und zu Fragmenten zu unserer Zeit“ (Geschichte des Theodor-Heuss-Platzes bis hin zur Entstehung des Denkmals). Der Untergrund ist im unteren Bereich des Obelisken klar, nach oben hin wurde er immer stärker blau eingefärbt. Die handschriftliche Signatur steht an der Westseite. Im Inneren befindet sich ein Stahlskelett, das von außen sichtbar ist. Der Obelisk wird nachts beleuchtet. Die Brunnenanlage hat eine niedrige, als Sitzbank zu nutzende quadratische Einfassung, aus hellgrauen Granitplatten. Das Brunnenbecken ist mit Edelstahlplatten ausgekleidet.
Translation:
The 15-metre-high fountain consists of stacked cubes made of mouth-blown blue antique glass. The fountain water is fed by a pump from the top of the sculpture. The Hella Santarossa-designed art object to a fountain with a Central Monument, an obelisk made of shimmering blue glass. The Obelisk, consisting of seven different sizes, up the smaller units are stacked glass blocks, stands on a square Base that has been covered with stainless steel plates. The glass cubes are composed of individual small-sized slices of mouth-blown antique glass. Written texts are in blue color from the artist's hand-written "history and fragments of our time" (history of the Theodor-Heuss-Platz, to the creation of the monument). The surface is at the bottom of the obelisk, clear to the top, he was always coloured blue more. The hand-written signature is on the West side. Inside there is a steel skeleton, which is visible from the outside is. The Obelisk is lit up at night. The fountain has plates, a low seat-to-use square-shaped bezel, made of light gray granite. The fountain basin is lined with stainless steel plates.
Text: Susanne Kähler.