Berlin Art@Site www.artatsite.com Karl Hemmeter Christus-Figur
Artist:

Karl Hemmeter

Title:

Christus-Figur

Year:
1962
Adress:
Gedachtniskirche
Website:
www.www.gmund-evangelisch.de:
n der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche hat Karl Hemmeter Christus ist Christus nicht als Gekreuzigter dargestellt, sondern als König des Himmels, der seine Arme über sein Volk ausbreitet. Seine Gestalt schimmert golden vor dem strahlenden Blau der Glassteine, die die Altarwand bilden.
Dieser Christus ist kein Geschlagener, Verlassener, Gequälter. Er ist die handgreiflich gewordene Zusage, die wir im Lied vom Gottesknecht hören: „Doch der Herr fand Gefallen an seinem geschlagenen Knecht, er rettete den, der sein Leben als Sühnopfer hingab.“ (Jesaja 53,10).
Nur die deutlichen Nagelwunden und die im Tod geschlossenen Augen erinnern an die Stunden voller Angst, Schmerz und Hingabe am Kreuz.
Translation:
n the Kaiser Wilhelm memorial Church, Karl Hemmeter Christ is not depicted Christ as Crucified, but as king of heaven, spreading his arms over his people. His form shimmers golden in front of the beam Blue glass stones, which form the altar wall.
This Christ is not Beaten, Abandoned, Tortured. He is the hands made a commitment that we hear in the song of the servant of God: "But the Lord took a fancy to his beaten servant, he saved the one who gave his life as an atonement." (Isaiah Isaiah 53: 10).
Only the clear nail wounds and in death, eyes closed, remembering the hours full of fear, pain, and devotion on the cross.

www.gedaechtniskirche-berlin.de:
Die Plastik stellt den auferstandenen Herrn dar. Mit ihren zum Segen erhobenen Händen bildet die Gestalt des Körpers die Form eines Kreuzes.
Über dem Altartisch schwebt der auferstandene Christus.
Die Figur ist eine Treibarbeit aus Tombak (eine Messingart mit erhöhtem Kupfergehalt), geschaffen vom Bildhauer Karl Hemmeter aus München.
Sie misst in der Länge 4,60 m und wiegt annähernd 6 Zentner.
Über dem Altar befindet sich eine Arbeit des Münchener Künstlers Karl Hemmeter. Bischof D. Dr. Dibelius hat diese Plastik gespendet. Es handelt sich um eine Treibarbeit aus Tombak, einer messingähnlichen Legierung.
Höhe: 4,60 m, Gewicht: 6 Ztr.

www.kirchengemeinde-mitteltal.de:
Viele Werke sind als Aufträge von Kirchen entstanden. Das bekannteste ist der segnende Christus für die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche in Berlin. Auch in der Stuttgarter Stiftskirche finden sich viele Werke des Künstlers.
Auch die sakralen Werke Hemmeters zeigen oft menschliches Leiden – doch nicht Schmerz verzerrt und entstellend, sondern mit innerer Größe. Dies mag an den (meist) geschlossenen Augen der Dargestellten liegen, an den übergroßen Händen oder ihrer Körperhaltung. Hemmeter selbst stellte klar: „Ich deformierte den Menschen nicht, sondern wollte seine Empfindungen zum Ausdruck bringen.“ Dies tat er auf eine sehr zurückhaltende Art und Weise. Wäre Hemmeter Maler gewesen, würde man sagen, dass er mit nur wenigen Pinselstrichen gezielt eine tiefgehende Wirkung erzeugte; Hemmeters Figuren sind von einer ergreifenden Schlichtheit und dadurch zeitlos.
Hemmeters Christus hängt vor einer polierten Scheibe in Form eines griechischen Kreuzes. Schon beim Hereintreten in die Kirche leuchtet das Kruzifix auf dem Altar golden. Es symbolisiert - wie das Gold in der Heiligenmalerei des Mittelalters - den Himmel, der durch das Bildwerk hindurch sichtbar wird, an der zarten und gewunden Figur des Gekreuzigten vorbei. So löst sich die Form des Kreuzes auf in eine leuchtende Fläche.
Die Botschaft des Kruzifixes lautet: Es gibt keine christliche Hoffnung ohne das Leiden; doch das Leiden Christi wird überstrahlt von der Erfahrung der Auferstehung.