Berlin Art@Site www.artatsite.com Siegfried, Fritz Cremer Krepp Reliefs am Denkmal für die deutschen Interbrigadisten
Artist:

Siegfried Krepp, Fritz Cremer

Title:

Reliefs am Denkmal für die Deutschen Interbrigadisten

Year:
1968
Adress:
Friedenstrasse
Website:
www.bildhauerei-in-berlin.de:
Die Reliefs beinhalten eine detailreiche Schilderung der Kriegsereignisse in Spanien ab 1936. Auf der dem Park zugewandten Seite wird die erste Phase des Spanienkriegs geschildert. Drei Geschehnisse sind dargestellt und in einer Komposition zusammengefasst: Die erste Szene zeigt den Widerstand des spanischen Volkes gegen die aufständischen faschistischen Generäle im Juli 1936. In einer weiteren Szene wird der Angriff der deutschen nationalsozialistischen Luftwaffe gegen die spanische Republik im August 1936 wiedergegeben, die dritte Szene stellt die Reaktion der internationalen Solidarität bis zur Bildung der internationalen Brigaden im Oktober 1936 dar.
Die der Straße zugewandte Seite des Bronzereliefs schildert die wichtigsten Etappen des militärischen Ablaufs der ersten beiden Kriegsjahre. Die rechte Seite des Denkmalplatzes wird von einer Bronzefigur, ein Werk des Bildhauers Fritz Cremer, dominiert. Dargestellt ist ein Kämpfer im Soldatenmantel, der eine Baskenmütze trägt. Er befindet sich im Sprung (aus dem Schützengraben?), bzw. wirft sich nach vorne. Sein Körper, das rechte Bein und der rechte diagonal nach oben weisende Arm sind gestreckt. In der rechten Hand trägt er ein Schwert, der linke Arm ist angewinkelt und die Faust ist geballt. Er stützt sich auf das Knie des angewinkelten linken Beins, das – als einzige Standfläche der Figur – auf einem quadratischen Pfeiler aus Sandsteinquadern montiert ist. Das rechte Bein hängt in der Luft. Die Fläche des Absprungs wird durch die schräge Fläche eines weiteren gemauerten Sockels angedeutet.
Die Figur mit dem Sockelensemble ist als Diagonale im Raum komponiert, das Schwert des Kämpfers bildet einen rechten Winkel dazu. Der Gesichtsausdruck des Kämpfers ist geprägt von Härte und Entschlossenheit, insgesamt ist die Figur Cremers als Stellvertreter der Widerstandskämpfer zu sehen, als Ausdruck „zielgerichtete revolutionärer Kraft“. Vor der Figur des Spanienkämpfers liegt auf den Stufen heute eine Bronzetafel. Vom Bürgersteigniveau der Friedenstraße aus führt eine breite Treppenanlage zum erhöht gelegenen gepflasterten Denkmalmalplatz hinauf. An der linken Seite steht eine auf vier Metallstützen aufgeständerte rechteckige Bronzetafel mit den Maßen 250 x 400 cm, die in kleinteiligem Relief beidseitig gestaltet ist.
Translation:
The Reliefs include a detailed description of the events of the war in Spain from 1936. On the Park side facing the first Phase of Spain is portrayed war. Three events are shown in a composition summarized: The first scene shows the resistance of the Spanish people against the militants of the fascist generals in July 1936. In a further scene of the attack of the German national will be played socialist Luftwaffe against the Spanish Republic in August 1936, the third scene represents the response of the international solidarity until the formation of the international brigades in October 1936.
The street-facing side of the bronze reliefs depicts the main stages of the military end of the first two years of the war. The right side of the memorial square is dominated by a bronze statue, work of the sculptor Fritz Cremer. Shown is a fighter in the soldier's coat, wearing a beret. It is located in the jump (out of the trench?), and throws himself forward. His body, the right leg and the right diagonal upward Arm are stretched. In the right Hand he carries a sword, the left Arm is bent and the fist is clenched. It is based on the knee of the bent left leg, which, as the only standing area of the figure on top of a square pillar, sand stone blocks, it is to be mounted. The right leg is hanging in the air. The surface of the jump is indicated by the inclined surface of another stone base.
The figure with the base ensemble is composed as a diagonal in the room, the sword of the warrior is a right angle. The facial expression of the fighter is characterized by hardness and determination, the total figure is seen Cremers as a Deputy of the resistance fighters, as an expression of "targeted revolutionary force". In front of the figure of the Spanish fighter, a bronze plaque is located on the stages today.
From the sidewalk level of peace the road from a wide staircase leading up to the elevated cobbled monument malplatz. To the left is a four metal changed to support elevated rectangular bronze plaque with the dimensions of 250 x 400 cm, which is designed in small-scale Relief on both sides is.
Text: Susanne Kähler.

www.retraceblog.wordpress.com:
Etwas verloren, übrigens auch in der Aufarbeitung der DDR-Geschichte, ging über die Jahre der Mythos des Spanienkämpfers, den man als Schüler einer polytechnischen Oberschule noch in den 1980er Jahren als einen Grundpfeiler des Selbstverständigungsmythos’ dieses kleinen Landes erstaunlich nachdrücklich präsentiert bekam.
Im Spanischen Bürgerkrieg von 1936 bis 1939, von dem die allgemeine Weltkultur vor allem die Jahrhundertfotografie Loyalist Militiaman at the Moment of Death, Cerro Muriano, September 5, 1936 von Robert Capa erinnern dürfte, reihte sich auch die deutsche Arbeiterbewegung in die Interbrigaden (Brigadas Internacionales) und damit in den Kampf gegen die Putschisten unter Franco ein und kämpfte so auch dort gegen den hochrollenden Faschismus. Die Wehrmacht präsentierte sich im Gegenzug in Form der Legion Condor schon einmal als willfährige, skrupellose und schlagkräftige Einsatztruppe und konnte bei ihrem Durchbomben des Putsches für kommende Jahren proben. Sie lieferte dabei aufmerksamen Militärbeobachtern zugleich eine Blaupause des rücksichtslosen Luftkriegs gegen die Zivilbevölkerung, der wenige Jahre Deutschland selbst heimsuchen sollte.
Wo Fritz Cremers Kämpfer den Betrachter sofort überwältigt, bleibt das Relief zunächst im Hintergrund, ist aber im Ergebnis der spannendere Teil der Gedenkstätte, die vor fast genau 50 Jahren, am 07. September 1968, eingeweiht wurde. Siegfried Krepp modellierte unterschiedliche Phasen des Bürgerkriegs, die zu erschließen freilich ein Hintergrundwissen einfordert, das heute nicht unbedingt selbstverständlich ist. Aber man erkennt zumindest sofort “Madrid Du Wunderbare” auf einem Banner um eine Stadtstilisierung geschwungen, also den Bezug auf Ernst Buschs aus heutiger Sicht sonderbar beschwingtes Kampflied Mamita mia, wobei sich dieses Sonderbare daraus erklären lässt, dass sich Ernst Busch bei seiner Vertonung über die “vier Generale”, wenn ich mich zutreffend erinnere, an Federico García Lorcas Lied über die vier Maultiertreiber (Los Cuatro Muleros) anlehnte. Und für die Marschstimmung blieb ja immer noch “Rührt die Trommel.
Translation:
Something lost, by the way, also in the work-up the history of the GDR, and went over the years, the myth of the Spanish fighter, the one you got as a student of a Polytechnic high school in the 1980s as a cornerstone of the self-understanding myth’ of this small country is amazing emphatically presented.
In the Spanish civil war of 1936 to 1939 that the General cultural world, especially the century-photography, Loyalist Militiaman at the Moment of Death, Cerro Muriano, September 5, 1936 by Robert Capa is likely to remember, joined the German workers ' movement in the inter-brigades (Brigadas Internacionales), and thus in the fight against the perpetrators of the coup under Franco, and fought so well against the high-rolling fascism. The Wehrmacht was presented in turn in the Form of the Condor Legion ever been as docile, unscrupulous, and powerful force, and samples for your by bombs of the coup for the coming years. You supplied military observers attentive at the same time, a blueprint of the ruthless air war against the civilian population, you should search for a few years, Germany home.
Where Fritz Cremers fighters overwhelmed the viewer immediately, the Relief in the Background at first, but the result is the exciting part of the memorial, and almost exactly 50 years ago, on 07. In September 1968, was inaugurated. Siegfried crepe modeled different stages of the civil war, to develop the course, a background knowledge does not demand that today is not a matter of course. But, at least immediately, “Madrid, You Wonderful” on a Banner to a City stylization curved, so the reference to Ernst Busch, from today's point of view, strange, exhilarating fight song Mamita mia, with this Weird can be explained by the fact that Ernst Busch in his setting of the “four Generals,” if I remember correct, to Federico García Lorca's song about the four-mule driver (Los Cuatro Muleros) supported. And for the March mood remained still “beating the drums.