Berlin Art@Site www.artatsite.com Wolfgang Mattheuer Jahrhundertschritt
Artist:

Wolfgang Mattheuer

Title:

Jahrhundertschritt

Year:
1984
Adress:
Budapester Strasse 35
Website:
Not perfect
Wolfgang Matteuer's Jahrhunderschritt depicts a person off which does not correspond to the ideal of beauty. This person makes an incredibly big step forward and is apparently incredibly strong. Wolfgang Matt Heuer knows Jahhundertschritt (One Hundred Years Step) to portray a convincing person without the use of perfect shapes, proportions and colors.
By Theo, www.artatsite.com

Compared with other works
Nothing wrong; Europe Power Handstand. Ernst Leonhard's (Berlin, picture 1,more information) work plays catchy way with a heavy body that adopts a onwaarschijlijke attitude.

Although Yolanda by Miriam Lenk (Berlin, picture 2,more information) does not have the perfect buddies, she is so attractive that it's hilarious.

The artwork Allison Lapper Pregnant by Marc Quinn (London, picture 3,more information) is contradictory: a flawed body is performed in one of the finest materials, made a human deficit exhibited no single gene. It is logical that this evokes a fierce resistance in many people. This artwork is a masterpiece by the perfect execution and lifelike expression and fundamental discussions it evokes.

With Der Gestürzte Krieger by Markus Lüpertz (Berlin, picture 4,more information)we witness the last moment of a brave man who has fought for a good cause. The materialization is shocking; the person already appears to defend.

It is so painful to walk through an intimate space of two lovers who are totally vulnerable meeting. Maybe the people of Wohin Gehst Du by Andreas Wegner (Berlin, picture 5,more information), experience their last moments together.

Although Karl Bobek's Torso (Berlin, picture 6,more information) of a man impersonates who is actively involved, the man also seems to perish. This man confronts effectively serious issues of life and mortality.
By Theo, www.artatsite.com

www.zeithistorische-forschungen.de:
Die vier Gliedmaßen der Figur streben so heftig auseinander, dass sie diese schier zu zerreißen drohen: Den rechten Arm zum faschistischen Gruß ausgestreckt, die linke Hand zur proletarischen Faust geballt, hinkt das von einer Blutspur gezeichnete linke Stiefelbein dem ungestüm ausschreitenden, makellos weißen rechten Bein unheilschwer hinterher. „Symbolhaft' hat Mattheuer in dieser Plastik „die Unsicherheit und Zerrissenheit unserer Zeit eingefangen'.
„Da hat er uns wieder mal einen ordentlichen Sprengsatz untergeschoben!', ließ ein leitender Kulturfunktionär der SED-Bezirksleitung mit gepresster Stimme vernehmen, als er während seines Rundgangs durch die 11. Kunstausstellung des Bezirkes Leipzig Anfang Mai 1985 auf die Plastik „Jahrhundertschritt' von Wolfgang Mattheuer stieß. Und so oft sich Funktionäre in der Geschichte der DDR in Sachen Kunst irrten - hier sollten sie einmal Recht behalten, und zwar im doppelten Sinn des Wortes: Wie aufgesprengt wirkt nicht nur der schrundige, eingerissene Brustkorb von Mattheuers ‚kopfloser‘ Figur; Sprengkraft enthielt vor allem die künstlerische Botschaft des Werkes, in dem der Künstler das 20. Jahrhundert Gestalt werden ließ.
Translation:
The four limbs of the figure are divergent so intense that they threaten to tear apart this seemingly: with the right Arm in the fascist salute stretched out, the left Hand to the proletarian fist clenched, lags behind a trail of blood drawn left boot on the leg of the impetuous exclusive riding, spotless white right leg mischief hard. "Symbol" has captured Mattheuer in this sculpture, "the uncertainty and turmoil of our time".
"So, he pushed us out of an ordinary explosive device under!", a senior cultural official of the SED district leadership with the pressed voice be heard, as he was during his tour of the 11. Art exhibition of the district of Leipzig at the beginning of may 1985 on the plastic of the century "step" of Wolfgang Matt launched this year. And so often officials in the history of the GDR in matters of art were wrong - here you should keep for once, in the double sense of the word: How to blow only the chapped, torn chest of Mattheuers 'headless acts' character; the explosive power contained mainly the artistic message of the work in which the artist the 20. Century design are left.

Realitätsverlust:
Der „Jahrhundertschritt' ist die wohl bekannteste Plastik des in Reichenbach geborenen Wolfgang Mattheuers. Sie zeigt die Zerissenheit des Menschen und wie der Mensch versucht, aus diesen zu entfliehen. Mattheuer selbst war einer genau dieser Menschen, zu Jugendzeiten in der Wehrmacht des Kriegsapparats Adolf Hitlers und später in der DDR lebend, ist er einer der weltweit bekanntesten deutschen Künstler. Mattheuer war und ist aber viel mehr - er ist Denker und Moralist. Die Skulptur kann ebenso als Sinnbild für die heutige Zeit stehen.
Reichenbach möchte das Kunstwerk nun nach „Hause' holen. Wenn Sie das Projekt unterstützen möchten, können Sie gern unter dem Spendenzweck „Jahrhundertschritt' auf folgendes Konto spenden: Förderverein „Kunsthalle Vogtland' e.V.
Translation:
Der „Jahrhundertschritt' is probably the most famous plastic in Reichenbach born Wolfgang Mattheuers. It shows the disunity of the people and how the man is trying to escape from these. Matt Heuer himself was a precisely for these people is youth in the Wehrmacht of the war apparatus of Adolf Hitler, and later in the GDR alive, he is one of the world's most famous German artist. Matt was Heuer and much more - he is a thinker and Moralist. The sculpture can stand as a symbol for the present time.
Reichenbach would like to get this artwork "home". If you want to support the project, you can donate at the donation purpose "step of the Century" to the following account: Förderverein "Kunsthalle Vogtland" e. V.

www.wikipedia.org:
Der Jahrhundertschritt ist eine Bronzeplastik, die von Wolfgang Mattheuer 1984 geschaffen wurde. Sie gilt als eines der bedeutendsten Kunstwerke der DDR zu Zeiten der Deutschen Teilung und ist eine Parabel auf die Zerrissenheit des 20. Jahrhunderts.
Wolfgang Mattheuers Werk umfasst Gemälde, Arbeiten auf Papier, Druckgrafiken und seit 1970 auch Plastiken und Objekte. Die überwiegende Anzahl seiner Bilder sind sogenannte Erholungsbilder und umfassen Stillleben, Porträts und Landschaften. Größere Bedeutung erlangten die sogenannten Problembilder: In ihnen greift Mattheuer mythologische, biblische, zeitgeschichtliche und metaphorische Motivstoffe auf, kombiniert sie, erweitert ihren Kontext und kreiert mit diesen Bildern scharfsinnige, manchmal zynische Kommentare auf das Zeitgeschehen. Bekannte Beispiele dafür sind seine Bilder zum Brudermord des Kain und Abel, die Ikarus-Figuren, die Flüchtenden und Abstürzenden, eines seiner bekanntesten Bilder ist Hinter den 7 Bergen. Immer wieder thematisiert Mattheuer das Gespaltensein des Menschen zwischen Gut und Böse, zwischen „Größe und Elend'.
Translation:
Der Jahrhundertschritt is a bronze sculpture, created by Wolfgang mattheuer 1984. It is considered to be one of the most important works of art in the GDR to the times of the German division and is a parable on the inner conflict of the 20th century. Wolfgang Mattheuers work includes paintings, Works on paper, prints, and since 1970, sculptures and objects. The vast number of his paintings are so-called recovery images, and include still life, portraits and landscapes. Of greater importance is obtained, the so-called problem of images In Matt takes Heuer mythological, biblical, historical, and metaphorical motif fabrics, combined, expanded their context and created with these images, sharp, and sometimes cynical comments on the events of the day. Well-known examples of this are his pictures to the fratricide of Cain and Abel, the Ikarus characters, the Fleeing and Crashing, one of his most famous pictures is Behind the 7 mountains. Again and again, Matt addressed this year, the Split of the human being between Good and Evil, between the "size and misery"
Text: Blaise Pascal.

www.wikipedia.org:
1985 wird die bemalte Gipsfassung das erste Mal öffentlich ausgestellt, auf der 11. Leipziger Bezirkskunstausstellung. Die Staatliche Galerie Moritzburg in Halle und der Sammler Peter Ludwig gaben je einen Bronzeguss in Auftrag. Das Publikum reagierte mit Erstaunen und viel Anteilnahme auf das gezeigte Werk. Noch größer war die Resonanz einige Jahre später, als auf der X. und letzten Kunstausstellung der DDR in Dresden ein Bronzeguss des Jahrhundertschritts gezeigt wurde. Die Figur wurde zum wichtigsten Kunstwerk der Ausstellung gekürt, gerade auch, weil ein politischer Diskurs nach wie vor ersatzweise über die bildende Kunst und Literatur geführt wurde.
Mattheuer sagte über seine Skulptur: „Diese Albtraumfigur, als die verkörperte Absurdität, ist ‚jener Zwiespalt zwischen dem sehnsüchtigen Geist und der enttäuschenden Welt‘, sie ist ‚… Heimweh nach Einheit, dieses zersplitterten Universums, und der Widerspruch, der beide verbindet‘ (A. Camus) und der allzu oft sich in Aggression und Zerstörungswut entlädt, als zentrifugale Kraft, die das Individuum zerreißt. Kein Versuch der Selbstfindung gelingt mehr.' Eduard Beaucamp, langjähriger Feuilletonist der ZEIT und Fürsprecher insbesondere der Leipziger-Schule-Künstler, schreibt: „Diese paradoxe Jahrhundertmetapher, eine aggressiv-fliehende Endzeitgestalt, die ihren Körper und ihre ‚Mitte‘ verloren hat, ist ein höhnisch-bitterer Abgesang auf die modernen Diktaturen.'
Auch auf dem Gebiet der alten Bundesländer wurde die Botschaft des Jahrhundertschritts erkannt. 1988 versammelte die Ausstellung Zeitvergleich '88 – 13 Maler aus der DDR eine ganze Reihe von Gemälden und plastischen Arbeiten bekannter DDR-Künstler, darunter auch Mattheuers Jahrhundertschritt. Eine Journalistin urteilt: „Gewissermaßen Symbol der Ausstellung, […] ist eine einzelne Bronzeskulptur. Beziehungsreich platziert auf der Schwelle zwischen den beiden Räumen, schafft der Jahrhundertschritt von 1984 von Wolfgang Mattheuer den Sprung von Ost nach West.'
Translation:
In 1985, the painted plaster version is issued for the first Time in public, on the 11. The Leipzig District Art Exhibition. The Staatliche Galerie Moritzburg castle in Halle, and the collector Peter Ludwig gave a bronze cast is in order. The audience reacted with surprise and a lot of sympathy on the work shown. Even greater, the response was a few years later, than on the X. and the last art exhibition of the GDR in Dresden, a bronze casting of the year a hundred steps was shown. The figure was chosen as the most important art work in the exhibition, also, because political discourse was to be managed by the visual arts and literature.
Matt Heuer said of his sculpture: "This is a nightmare figure, as the embodied absurdity, is 'of those caught between the longing of the spirit and the disappointing world', it is '... a longing for unity, this fragmented universe, and the contradiction that combines both' (A. Camus) and unloads all too often in Aggression and destruction, as a centrifugal force, ripping the individual. No attempt of self-determination to succeed more.' Eduard Beaucamp, a long-time columnist of the TIME and the advocate, in particular, the Leipzig school artist, writes: "This paradoxical century, a metaphor, an aggressively sloping end times figure who has lost her body and 'middle of', is a mocking and bitter farewell to the modern dictatorships."
Also on the territory of the old Federal States, the message was detected in the year one hundred steps. In 1988, gathered the exhibition comparison of '88 – 13 painter of the GDR, a whole series of paintings and sculptural Work of well-known GDR-artists, including Mattheuers step of the Century. A journalist says: "in a sense, a Symbol of the exhibition, [...] is a single bronze sculpture. Relationship richly placed on the threshold between the two rooms, creating of-the-century step of 1984 by Wolfgang Mattheuer the leap from East to West.'